Aarau AG: Verhaftungen von mehreren Tatverdächtigen nach Einbrüchen

In der Nacht auf Dienstag konnte die Polizei vier Tatverdächtige verhaften, welche in ein Einfamilienhaus bzw. in einen Kiosk einbrachen und Geld sowie Gegenstände entwendeten.

Am 14. Mai 2024, kurz nach 00.30 Uhr, wurde der Kantonspolizei einen Einbruchalarm in einen Kiosk in Aarau gemeldet.

Umgehend wurden mehrere Patrouillen der Stadtpolizei Aarau und der Kantonspolizei aufgeboten. Die erst anrückende Patrouille der Stadtpolizei Aarau stellte eine Person im Gebäude fest und konnte diese in der Folge anhalten. Der 21-jährige Marokkaner führte mehrere Schachteln Zigaretten mit sich.

Da der dringende Verdacht besteht, dass er diese Zigaretten beim Einbruch entwendet hat, wurde er vorläufig festgenommen.

Später in der Nacht, gegen 04.00 Uhr meldeten Bewohner eines Einfamilienhauses, dass sich zwei fremde Personen im Haus befanden und alles durchsucht hätten. Mehrere Patrouillen der Kantons- sowie Regionalpolizei wurden aufgeboten. Anlässlich der grossangelegten Fahndung konnten in der Folge drei Personen angehalten werden. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um zwei Algerier und einen Libyer im Alter zwischen 18 und 34 Jahren.

Diese führten diverses Deliktsgut wie beispielsweise Geld in verschiedenen Fremdwährungen mit sich und wurden in der Folge ebenso vorläufig festgenommen.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Publireportagen

Empfehlungen