Leutwil / Meisterschwanden AG: Abfackeln von Unkraut geht schief

In zwei Fällen versuchten Personen Unkraut zu verbrennen. In beiden Fällen griffen die Flammen auf Hecken über und zerstörten diese.

Verletzt wurde niemand.

Am 01. Mai 2024, kurz vor 14.00 Uhr versuchte eine Frau aus Leutwil (siehe Titelbild) das Unkraut mit einem Abflammgerät zu vernichten. Dabei griffen die Flammen auf die angrenzende Hecke über und setzten diese in Brand. Durch die Feuerwehr Dürrenäsch-Leutwil konnte der Brand schnell gelöscht werden. Es wurde niemand verletzt. An der Hecke wie auch an zwei Nachbargrundstücken entstand Sachschaden.

Am selben Nachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, kam es in Meisterschwanden zu einem praktisch identischen Fall. Auch hier versuchte ein Mann mit einem Bunsenbrenner Unkraut zu verbrennen. Leider geriet auch dieses Vorhaben ausser Kontrolle und die angrenzende Hecke fing Feuer. Die Feuerwehr Oberes Seetal löschte den Brand schnell und es wurde niemand verletzt. Zurück blieb auch hier Sachschaden an der Hecke, wie auch an einem Nachbargrundstück.


Meisterschwanden

Die Kantonspolizei Aargau verzeigte beide Personen an die zuständige Staatsanwaltschaft.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Publireportagen

Empfehlungen